Reise

Nach einer Reise durch meine letzte Zeit, 

auf Papier in Versen (v)erfasst,

bin ich geflasht, von der Fülle und der Macht.

Denn all dies, hat mein Selbst voran getrieben, das was ganz neu war und das was einst liegen geblieben.

Es hat befreit, was gefangen war, 

es hat neu gesät, was meiner Natur ganz nah.

Es ließ frei, was zum fliegen bereit, 

es hielt fest, was mein Herz befreit.

Aus einem undurchdringlichen Gestrüpp, 

wurde eine klare Verbindung zu meinem Glück.

Mein Innen gestaltete sich einen neuen Raum, voller Wärme, Güte und Vertrauen.

Mein Aussen staunt immer mal wieder über das Hier und Jetzt, stolpert gelegentlich, doch wird der Weg langsam fest.

Denn ein Zurück gibt es nicht mehr, 

ich schwimme mich weiter frei durchs herrliche Lebensmeer.

Denn es fühlt sich ganz echt und Wunder-voll an, der Weg, das Erleben und worauf ich mich wohl noch freuen kann.