Mutter Stille

Mutter Stille


Voller Energie und Tatendrang von Aussen beginnt der Tag : 

Gewusel, Getöse, Gemurmel wie emsige Bienen um eine prächtige Blume schwirrend, weil der Moment es so mag…


Ich werde mitgerissen und spüre doch zugleich wie eine Art Unwillen macht sich in mir bereit…


Dennoch schwimme ich mit, mal im klassischen Stil und mal im Kraul, mal tauche ich unter und dann wieder auf, mal bin ich dabei und mal schau ich nur drauf…


Doch immer wieder beschleicht mich die Sehnsucht nach Ruhe, nach Rast nach wohltuender Stille, gepaart mit ein wenig Ungeduld, den Wunsch sofortiger Einlösung, die Seele beteuert ihren starken Willen…


„Geduld“ ruft der Verstand, der den Lauf der Zeit hat erkannt und einmal mehr versucht zu knüpfen ein sinnvolles Band…


Denn es ist alles stets eine Frage der Zeit in dem sich eine Tür schließt und die andere macht sich zum öffnen bereit…


Und dann, in diesem, mit purer Freude, Freiheit, dem Sein-gefüllten Moment, erhellt sich alles, schafft Platz, lässt schwerelos werden und schweben in harmonischer Stille.


So oder ähnlich geht es wohl so manchen manches mal, ob Mutter, Vater oder allen anderen… und 

es ist okay, denn der Mensch sollte immer nach Balance streben, um genau auch solche Zeiten mit einem Lächeln zu durchleben.


Alles ist gut solange Ihr bei Euch seid.