Der Blick

Ich blicke zurück und muss im Hier sagen: 

Erstaunlich was ein Mensch für Irrwege, Prüfungen, Schmerz und Kummer kann ertragen.


Ich blicke in mich und muss im Jetzt sagen : 

Kaum zu glauben, was ein Leben schenkt einem für Gaben um all die Wunder ob groß oder klein ob bezaubernd oder herausfordernd in all ihren Farben und Formen zu begreifen und es als Glück zu erahnen.


Ich blicke nach vorn und muss voller Demut, Achtung und Liebe sagen : 

Beeindruckend, dass ein Mensch trotz aller Erfahrungen sich dennoch immer wieder stellt all diesen Momenten, Aufgaben und Episoden, wohl doch wissend,dass eine unermesslich Kraft aus Liebe und Leben wird ihn auf diesem wird Weg tragen.