· 

ENDLICH

So voller Ängste

So voller Zweifel

So ohne Urvertrauen 

So ohne bedingungslose Liebe zum Leben


Ihr Lieben da draussen


Getrieben von Ungewissheit und Fragen scheint der Mensch immer mehr die Verbundenheit zu sich selbst zu verlieren, weil die Angst vor dem Tod und der Zeit bis dahin vorwiegend der Erhaltung eines Lebens gewidmet wird zur Maximierung und Optimierung ins Widernatürliche.


Denn alles im Leben ist endlich und darf auch so sein. Und trotze ich dieser Natürlichkeit, bleibt die Frage zu welchem Preis ?


Alles im Leben hat seine Zeit und seinen Sinn. 

Zu bestimmten Zeiten öffnen sich Türen, die ansonsten verschlossen sind und möchte oder kann man sie nicht durchschreiten, sollte auch dieses nicht anders sein, weil es noch andere gibt, die vielleicht führen viel mehr hinein.

Jeder Versuch eine Tür offen zu halten, weil der Zweifel oder die Angst packt,  vielleicht doch nicht zu erreichen, was plötzlich doch recht wichtig scheint, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Denn schon ist man an dem Punkt nicht mehr im jetzt und hier im reinen bei mir.

Wenn das Leben rasant über alles hinweg braust, dann weil man mit dem Tempo mithalten kann und es gerade so braucht. 

Und wenn eines Tages alles bewusster geht, dann weil man mit beiden Beinen lieber am Boden steht.


Vertrau auf Dich und Deine Zeit und halte Dich immer wieder bereit ganz einfach zu sein, achtsam zu Lauschen, zu Sehen und zu Spüren was das Leben hält für Dich bereit.


So wird Dir eine Fülle geschenkt, das Du nicht mehr an Verlängerung denkst.